Präventionsangebote an der Hardtschule


Neben dem sport- und bewegungserzieherischen Schwerpunkt ist das „ Erreichen/Verbessern Sozialer Kompetenzen“ ein weiterer Schwerpunkt im Leitbild der Hardtschule.

 

Das Taekwondo-Angebot ist eine Fortsetzung des Curriculums zur Gewaltprävention, das an der Hardtschule (seit 2008) bereits im 1. Schuljahr mit dem Jahresprojekt
"ICH BIN STARK – DU AUCH!" beginnt.

In Klasse 2 nehmen alle SchülerInnen verbindlich am Taekwondo teil.

Im 3. Schuljahr findet seit 2004 das Jahresprojekt
"GRENZEN SETZEN – GRENZEN ACHTEN!" statt.
Den SchülerInnen der Klassen 3/4 steht das Angebot offen, in die Taekwondo-AG zu gehen.

Durch dieses Curriculum gewinnen die einzelnen Projekte an Nachhaltigkeit.

Frau Speulta von InNae e.V. begleitet die Kinder von Klasse 1-4 in allen Projekten.
In den geschlechtsspezifisch durchgeführten Projekten
( ICH BIN STARK – DU AUCH und GRENZEN SETZEN –GRENZEN ACHTEN )
leitet sie die Mädchengruppen und Carsten Müller die Jungengruppe.
In den regelmäßig stattfindenden Nachgesprächen mit den Lehrkräften, der Kooperationslehrein der Schule und der Schulsozialarbeiterin werden Auffälligkeiten besprochen und nach Lösungsmöglichkeiten gesucht.

„InNae“ ist koreanisch und bedeutet: GEDULD!

Autorin: Elke Zarzalis
Kooperationslehrerin